Kontrolle der Standsicherheit von Grabdenkmalen auf dem kirchlichen Friedhof in Lecker

Kontrolle der Standsicherheit von Grabdenkmalen auf dem kirchlichen Friedhof in Lecker

Die Kirchengemeinde Arenshorst als Träger des Friedhofs in Lecker wird in der Zeit vom 01. August bis 31. August 2019 alle Grabmale und sonstigen Grabanlagen auf ihre Standfestigkeit hin überprüfen.

Gemäß § 20 der Friedhofsordnung der Kirchengemeinde Arenshorst vom 12.12.2018 in der zur Zeit gültigen Fassung sind Grabmale ihrer Größe entsprechend nach den allgemein anerkannten Regeln des Handwerks zu fundamentieren und so zu befestigen, dass sie dauerhaft standsicher sind und auch beim Öffnen benachbarter Gräber nicht umstürzen oder sich senken können.

Grabmale oder sonstige bauliche Anlagen sind dauernd in gutem Zustand zu erhalten. Hierfür ist der Nutzungsberechtigte verantwortlich.

Der Nutzungsberechtigte hat insbesondere für die Standsicherheit zu sorgen und haftet für Schäden, die durch eine Verletzung dieser Pflicht entstehen.

Mängel hat der Nutzungsberechtigte unverzüglich beseitigen zu lassen. Geschieht dies nicht, so kann der Kirchenvorstand die Anlage auf Kosten des Nutzungsberechtigten instand setzen oder beseitigen lassen. Bei unmittelbarer Gefahr ist der Kirchenvorstand berechtigt, ohne vorherige Aufforderung an den Nutzungsberechtigten das Grabmal umzulegen oder andere geeignete Maßnahmen durchzuführen.

Von einem nicht standsicheren Grabstein können erhebliche Gefahren ausgehen. Alle Nutzungsberechtigten der Grabstätten auf dem kirchlichen Friedhof in Lecker werden hiermit aufgefordert, ihrer Unterhaltungs- und Verkehrssicherungspflicht hinsichtlich der Standfestigkeit der Grabdenkmale bis zum 31. Juli 2019 selbst durch geeignete Maßnahmen nachzukommen.